Rezepte

Prime Deluxe meets ATOLL: Ein gelungener Live-Cooking-Abend

Prime Deluxe meets ATOLL: Gelungener Live-Cooking-Abend

Rezepte

Prime Deluxe meets ATOLL: Ein gelungener Live-Cooking-Abend

Prime Deluxe meets ATOLL: Gelungener Live-Cooking-Abend

Prime Deluxe meets ATOLL: Ein gelungener Live-Cooking-Abend

Am Freitag, den 09.09. hatten wir das große Vergnügen, zusammen mit dem Gourmet-Fleischhändler Kreutzers und einer Gruppe an Gästen aus ganz Deutschland ein Live-Cooking-Event zu veranstalten. Im Mittelpunkt dieses Abends stand unser Induktionstisch Mea, an dem wir ein 5-Gänge-Gourmetmenü zubereiteten.

Die außergewöhnlichen Gerichte unseres Menüs bestanden aus erlesenen Zutaten, die alle 5 Geschmacksrichtungen des Menschen gleichermaßen ansprechen sollten – süß, sauer, salzig, bitter und umami.

Das Menü des Abends

Amuse Gueule

Das Amuse-Gueule war ein Asian Tatar, bestehend aus garnierten Wachteleiern, Brokkoli und Pak Choi in einer asiatischen Sauce, serviert mit Schwarzbrot.

Erster Gang

Der erste Gang des Menüs war Rehrücken, verfeinert mit Ponzu und Sesam. Ponzu ist eine Gewürzsauce, welche ihren Ursprung in der Japanischen Küche hat. Sie basiert auf Zitrusfrüchten  und hat einen säuerlich-herben Geschmack ähnlich einer Vinaigrette.

Zweiter Gang

Es folgte als zweiter Gang gebratene Perlhuhnbrust, die mit Honig, Ghee und persischem Blausalz zubereitet wurde.

Dritter Gang

Danach probierten unsere Gäste Langustenschwänze, die mit Knoblauch, Olivenöl und Gewürzen verfeinert wurden. Das Fleisch aus dem Schwanz der Languste kommt dem leicht süßlichen Geschmack des Hummerfleischs sehr nahe, ist in der Konsistenz jedoch ähnlicher dem Krabbenfleisch.


Vierter Gang

Als vierter Gang wurde australisches Wagyu Rib-Eye aufgetischt, das mit Ghee und geschabtem Meersalz angehaucht war. Das ausgewählte Fleisch des Wagyu Rinds besticht durch unglaubliche Zartheit und Saftigkeit, da sich das enthaltene tierische Fett in gleichmäßigen, sehr feinen Linien durch das gesamte Fleisch zieht.

Fünfter Gang

Um auch die Lust auf Süßes zu stillen, gab es zum Abschluss des Menüs zwei handverlesene Pralinen als Dessert.

Der gesamte Abend wurde durch eine exklusive Auswahl an Getränken begleitet, welche Sekt, Crémant, Weiß- oder Rotwein sowie alkoholfreie Getränke umfasste.

Das Lieblingsgericht unserer Gäste: Rehrücken mit Ponzu und Sesam

Zutaten (für 6 Personen):

1,2 kg Rehrückenfilet

200 g helles Sesam

Ponzu-Sauce

Etwas Ghee

Geschabtes Meersalz

Schwarzer Pfeffer

Optional: Brot und Olivenöl

Zubereitung:

  • Die Rehrückenfilets in Butterschmalz leicht anschwitzen, so dass das Fleisch innen noch sehr rot ist (je nach Geschmack). | Induktionsplatte 1, Stufe: 6
  • Parallel den Sesam anrösten. | Induktionsplatte 2, Stufe: 3
  • Die Rehrückenfilets leicht mit Salz und Pfeffer würzen und in den gerösteten Sesamkörnern wenden.
  • Die Rehrückenfilets auf ein Schneidebrett legen und in Scheiben schneiden.
  • Für jeden Gast 3-4 Scheiben davon auf dem Teller drapieren und mit Ponzu-Sauce verfeinern.

Als Beilage eignet sich Baguette mit hochwertigem Olivenöl oder in Zitronensaft angeschwitzter Brokkoli.

Wo soll unser nächstes Live-Cooking-Event stattfinden?

Da das Live-Cooking Event ein absoluter Erfolg mit großartiger Resonanz war, werden wir künftig weitere Veranstaltungen dieser Art ausrichten. In welche Stadt sollen wir kommen? Lassen Sie es uns gerne wissen.

Am Freitag, den 09.09. hatten wir das große Vergnügen, zusammen mit dem Gourmet-Fleischhändler Kreutzers und einer Gruppe an Gästen aus ganz Deutschland ein Live-Cooking-Event zu veranstalten. Im Mittelpunkt dieses Abends stand unser Induktionstisch Mea, an dem wir ein 5-Gänge-Gourmetmenü zubereiteten.

Die außergewöhnlichen Gerichte unseres Menüs bestanden aus erlesenen Zutaten, die alle 5 Geschmacksrichtungen des Menschen gleichermaßen ansprechen sollten – süß, sauer, salzig, bitter und umami.

Zutaten (für 6 Personen):

1,2 kg Rehrückenfilet

200 g helles Sesam

Ponzu-Sauce

Etwas Ghee

Geschabtes Meersalz

Schwarzer Pfeffer

Optional: Brot und Olivenöl

Zubereitung:

  • Die Rehrückenfilets in Butterschmalz leicht anschwitzen, so dass das Fleisch innen noch sehr rot ist (je nach Geschmack). | Induktionsplatte 1, Stufe: 6
  • Parallel den Sesam anrösten. | Induktionsplatte 2, Stufe: 3
  • Die Rehrückenfilets leicht mit Salz und Pfeffer würzen und in den gerösteten Sesamkörnern wenden.
  • Die Rehrückenfilets auf ein Schneidebrett legen und in Scheiben schneiden.
  • Für jeden Gast 3-4 Scheiben davon auf dem Teller drapieren und mit Ponzu-Sauce verfeinern.

Als Beilage eignet sich Baguette mit hochwertigem Olivenöl oder in Zitronensaft angeschwitzter Brokkoli.